Aktuelles vom Schlüsseldienst München
24 Stunden Notdienst

Das Leistungsspektrum eines 24-Stunden-Notdienstes im Bereich der professionellen Türaufsperrungen umfasst eine Rund-um-die-Uhr-Soforthilfe: egal ob tagsüber oder nachts, egal ob Werktag, Sonntag oder Feiertag – ein 24-Stunden-Notdienst ist stets ruf- und einsatzbereit.

Der Schlüsselnotdienst von Mario Pichelmaier verfügt über einen 24-Stunden-Notdienst und ist nach ihrem Anruf zeitnah bei Ihnen vor Ort, um Sie aus Ihrer misslichen Situation zu befreien.

ABUS

ABUS (August Bremicker und Söhne KG) ist eine sehr renommierte deutsche Herstellerfirma für Elemente im Bereich der Sicherheitstechnik. ABUS stellt heute neben Schlössern unter anderem auch Alarmanlagen und Schließanlagen her.

Jeder, der sich mit Sicherheitstechnik näher befasst, wird fast unweigerlich auch mal auf die Firma ABUS stoßen. Wer auf der Suche nach hochwertigen Schlössern, Alarmanlagen und Schließsystemen ist, dem sei geraten, sich auch mit den Produkten des deutschen Unternehmens ABUS zu befassen und sich diese genauer anzusehen.

Die Produkte von ABUS gelten als qualitativ hochwertig und weisen viele Merkmale auf, die Topprodukte in der Sicherheitstechnik haben sollten.

Antipanik-Schloss

Ein so genanntes Antipanik-Schloss, das an sich automatisch verriegelnden Schließsystemen angebracht wird, deblockiert das Schloss bereits durch Herunterdrücken der Klinke oder anderer Antipanik-Beschläge von innen (man denke hier an eine Querstange).

Ein Antipanik-Schloss ist vor allem dann von Relevanz, wenn ein Mensch nicht mehr durchdacht handeln kann, wie es beispielsweise in in einer extremen Notsituation der Fall ist. In der Not bleibt keine Zeit, umständlich nach dem richtigen Schlüssel zu suchen oder sich an einen Zahlencode erinnern zu müssen. Da Schnellligkeit zählt, werden an bestimmten Stellen eines Gebäudes Türen mit Antipanik-Schloss angebracht.

Aufsperrdienst

Der Begriff „Aufsperrdienst“ ist ein Synonym für den Begriff „Schlüsseldienst“ beziehungsweise „Schlüsselnotdienst“. „Aufsperrdienst“ wird als Wort insbesondere in Süddeutschland verwendet.

Ein Schlüsseldienst bietet bestimmte Services im Bereich der Schließtechnik und Einbruchsicherung an. Dazu zählt, neben der Lieferung und Montage diverser Arten von Schlössern und Schließanlagen, insbesondere die Türaufsperrung für all die Unglücklichen, die ihren Schlüssel daheim vergessen oder verloren haben sollten. Schlüsselnotdienst wird ein Aufsperrdienst auch dann geheißen, wenn der entsprechende Aufsperrdienst seine Leistungen rund um die Uhr und damit 24 Stunden am Tag anbietet – und das auch an Sonn- und Feiertagen.

Außenbeleuchtung

Im Idealfall sollte eine Außenbeleuchtung ohne Lücken sein, dass bedeutet konkret, dass wirklich jeder Winkel ausgeleuchtet ist. Eine Außenbeleuchtung sollte grundsätzlich vom Haus aus eingeschaltet werden können.

Mit einer professionellen Außenbeleuchtung wird sichergestellt, dass keine Eingangstüren, Terrassen oder Fenster von einem Dieb ungesehen erreicht werden können. Auch mit gut durchdacht und gezielt positionierten Bewegungsmeldern können spezielle Scheinwerfer automatisch bei Bewegung aktiviert werden. LED-Beleuchtung kann hier sehr vorteilhaft sein, um auch den Bedarf an Strom und Energie möglichst klein zu halten.

Die gesamte Hausfront sollte – so raten Experten – mit sehr stark leuchtenden Halogenscheinwerfern ausgeleuchtet werden – dies schreckt Diebe, Räuber und Einbrecher erfahrungsgemäß sehr effektiv ab.

Generell sollte ein Einbrecher nicht ohne Weiteres an die Energieversorgung der Außenbeleuchtung gelangen können. Ist die Leitung erst einmal gekappt, gibt es keine Außenbeleuchtung mehr.

Wer länger nicht zu Hause ist, beispielsweise wegen einer Reise, ist es ratsam, die eigene Anwesenheit zu simulieren. Das kann beispielsweise durch den Einsatz von Zeitschaltuhren geschehen, die am besten unregelmäßig die Außenbeleuchtung an- und ausschalten.

Dietrich

Mit einem Dietrich lassen sich einige Schlösser beschädiungsfrei und relativ leicht öffnen. Mit Hilfe eines Dietrichs können beispielsweise so genannte Chubbschlösser aufgesperrt werden.

Der Begriff „Dietrich“ ist in der deutschen Sprache seit dem 15. Jahrhundert belegt. Im Mittelalter galt der Dietrich als eine Art Nachschlüssel und wurde scherzhaft auch mit Männernamen versehen. Sprachforscher gehen davon aus, dass sich der Name „Dietrich“ letztlich durchgesetzt hat, weil der Klang sehr ähnlich zum Begriff „Dieb“ ist.

Einbruchsicherung / Einbruchschutz

Mit Maßnahmen und Vorrichtungen, die zum Einbruchschutz bzw. der Einbruchsicherung gehören, wird die Absicht verfolgt, das unerlaubte Eindringen in einen abgesperrten Raum oder Bereich zu unterbinden. Der effektive Einbruchschutz fußt auf der professionellen Verwendung von qualitativ hochwertigen Mitteln der mechanischern und elektronischen Sicherungstechnik. Auch das richtige Verhalten (z.B. Anwesenheitsschutz) kann zu einem Mehr an Einbruchsicherung und Einbruchschutz beitragen.

Spezielle mechanische Sicherungen können dabei helfen, einen absolvierten Einbruch zu verlangsamen oder ganz zu verhindern. Während mechanische Sicherungen die entscheidende Grundvoraussetzung für den effektiven Einbruchschutz sind, sollen elektronische Sicherungen (wie beispielsweise Einbruchmeldeanlagen) den Einbruch nicht verhindern, sondern lediglich melden.

In individueller Absprache mit dem Kunden erarbeitet ein professioneller Schlüsseldienst ein gut durchdachtes Konzept zur Erhöhung der Sicherheit durch sicherheitstechnische Methoden, Vorrichtungen und Maßnahmen.

Mit einer genauen Schwachstellenanalyse weisen echte Experten darauf hin, an welchen Stellen Nachrüstungen nicht nur sinnvoll, sondern unbedingt notwendig sind. Auch wird auf weitere Sicherheitsmaßnahmen eingegangen, die nicht notwendig, aber durchaus hilfreich sein können. Im Anschluss werden, nachdem das Konzept steht, die gewählten Maßnahmen, Vorrichtungen und Bauelemente fachgerecht eingesetzt.

Das Eigenheim vor Eindringlingen zu schützen, ist eine Sache, bei der man auf Experten setzen sollte. Denn nur so kann sichergestellt werden, dass die verschiedenen Bauelemente und Komponenten nicht nur korrekt, sondern auch harmonisch aufeinander abgestimmt und fachgerecht montiert sind.

Eingangstür (Haustür, Wohnungstür)

Grundsätzlich und allgemein gesprochen ist eine Tür eine Ein- bzw. Vorrichtung, deren Zweck es ist, eine Öffnung in einer Mauer, einer Wand, einem Durchgang und ähnlichem zu schließen.

Zu den Eingangstüren zählen beispielsweise klassische Haustüren, Türen zu einem Gebäudekomplex oder auch Kellertüren. Natürlich sollten all diese Türen bestmöglich vor Einbruch geschützt sein.

Professionelle mechanische Sicherungen können dabei helfen, den Einbruchsschutz bzw. den Schutz vor Einbruch merklich zu erhöhen, indem beispielsweise Eingangstüren nicht mehr so leicht mit Gewalt aufgedrückt oder Türen aus ihren Angeln gehoben werden können.

Der Amper Aufsperrdienst bietet die gängigsten und wichtigsten Maßnahmen, um Ihre Eingangstür wirksam vor Einbrechern, Dieben und Räubern zu schützen.

Ersatzschlüssel / Zweitschlüssel

Wer Ersatz haben möchte, bevor er einen Schlüssel verlieren oder derselbe abbrechen sollte, sollte sich frühestmöglich um einen Ersatz- respektive Zweitschlüssel kümmern. Denn diese sind nichts geringeres als exakte Kopien vom Hauptschlüssel.

Früher war es üblich, dass Ersatz- oder Zweitschlüssel mit Hilfe einer Vorlage durch Feilen hergestellt wurden. Bei dem einen oder anderen einfacheren Schlüssel kann heute ebenfalls durch diese Methode ein Nachschlüssel erzeugt werden. Bei zahlreichen moderneren Schlüssel ist das Duplizieren allerdings nicht mehr so einfach wie früher.

Um für diese Schlüssel Kopien zu erzeugen, benötigt man dann spezielle Rohlinge oder auch eine bestimmte Kennziffer bzw. einen bestimmten Nummerncode. Dieser Code enthält dann alle benötigten Infos zur Produktion eines Zweitschlüssels.

Bedeutend ist dabei, seine Pflichten genauestens zu kennen: beispielsweise ist oft eine schriftliche Genehmigung des Vermieters notwendig, sofern ein Zweitwohnungsschlüssel angefertigt werden soll. Manchmal ist sogar auch das Vorzeigen eines bestimmten Zertifikates vonnöten.

Die Anfertigung von Zweitschlüsseln für Tresore, Fahrradschlösser, Autotüren oder Briefkästen ist hingegen in der Regel ohne Probleme möglich.

Fahrradschloss

Ein Fahrrad, insbesondere eines von Wert, sollte immer fest angeschlossen sein, damit es nicht einfach geklaut und in einen Kleinlaster verstaut werden kann. Sichern Sie beim Abschließen am besten nicht nur den Rahmen, sondern führen Sie das Fahrradschloss auch immer noch extra durch die Speichen. Nützlich ist auch eine individuelle Markierung am Fahrrad selber. Darüber hinaus sollte ein Fahrradbesitzer die Rahmennummer seines Fahrrads kennen bzw. irgendwo festgehalten haben.

Es gibt verschiedene Arten von Fahrradschlössern:

  1. Seilschlösser / Kettenschlösser. Wird hier eine robuste Kette gewählt, ist auch das Schloss sehr robust. Ein Vorteil von Kettenschlössern ist, dass sie flexibel verwendet werden können.
  2. Bügelschlösser. Bügelschlösser können oft mit einer besonderen Halterung am Rad angebracht werden. Bügelschlösser gelten als sehr massiv und stabil. Generell gibt es allerdings verschieden massive Ausführungen.
  3. Faltschlösser. Faltschlösser sind sehr praktisch und robust.
  4. Rahmenschlösser. Rahmenschlösser sind in der Regel serienmäßig am Fahrrad montiert. Sie fungieren als einfache Wegfahrsperre, bieten allerdings nicht die allerhöchste Sicherheit.
  5. Spiralkabelschlösser. Spiralkabelschlösser bieten im Grunde das Minimum an Schutz und Sicherheit. Sie sind praktisch, leicht und flexibel verwendbar – aber bei weitem nicht so robust wie zum Beispiel qualitativ hochwertige Bügelschlösser.

 

Fallriegelschloss

Das wohl älteste Schloss in der Geschichte der Menschen ist vermutlich das so genannte Fallriegelschloss. Dreitausend Jahre vor Chr. gab es schon diese Art von Schloss in der mesopotamischen Stadt Akkad. Bei einem Fallriegelschloss befindet sich im oberen Bereich des Schlosses ein Stift, welcher durch ein ausreichend großes Loch im Riegel fällt und denselben dann auch blockiert. Durch das Profil bzw. die Zinken eines Schlüssels werden die Stifte wieder angehoben und das Schloss wieder entriegelt.

Fenstergitter

Fenstergitter bieten den großen Vorteil, dass man ohne große Gefahr das Fenster offen stehen lassen kann, sofern man das dahinter liegenden Zimmer durchlüften lassen möchte. Fenstergitter gibt es in den verschiedensten Varianten, die gängigsten sind fest vorinstallierte Fenstergitter ind so genannte flexible Fenstergitter, die auf die jeweiligen Gegebenheiten individuell angepasst werden. Fenstergitter sind, wie andere vor Einbruch und Diebstahl schützende Technologien und Maßnahmen auch, in Resistance Classes (deutch: Widerstandsklassen) untergliedert. Je nach Resistance Class schützt das Fenstergitter vor verschieden starken Einbruchsversuchen.

Im Privatbereich finden in der Regel die Resistance Classes 1 (RC1) bis 3 (RC3) Verwendung – beim Einbruch- und Objektschutz von Firmengebäuden sind die Resistance Classes 4 (RC4) bis 6 (RC6) empfehlenswert. Die Widerstandsklasse RC6 ist die höchste überhaupt.

Grundsätzlich gilt, dass die Gitterstäbe eines Fenstergitters maximal 12 Zentimeter weit auseinander stehen dürfen. Außerdem gilt, dass die Kreuzungspunkte der Gitterstäbe verschweißt sein müssen. Einfaches Verschrauben reicht also nicht. Die Verankerung im Mauerwerk muss robust sein und sollte nicht leicht auszubrechen sein. Ein solides Fenstergitter muss an mindestens vier Punkten fixiert werden, damit das Haus bzw. Gebäude sehr gut vor Einbrechern geschützt ist.

Fixpreis / Festpreis

Das Offerieren eines Festpreises respektive Fixpreises ist ein wichtiges Kriterium, das für einen ebenso professionell wie transparent arbeitenden Schlüsseldienst spricht.

Ein kompetenter Schlüsseldienst teilt Ihnen bereits bei Ihrem Anruf mit, was die zu erbringende Dienstleistung kosten wird. Natürlich ist es dabei wichtig, dass Sie dabei relativ genau schildern, was geleistet bzw. getan werden muss.

Der am Telefon genannte Fixpreis gilt natürlich auch, sofern genau das erbracht werden muss, was am Telefon gefordert wurde. Böse Überraschungen in Form von übertrieben hohen Forderungen kann es bei Festpreisen / Fixpreisen dann naturgemäß nicht mehr geben.

Generalschlüssel

Unter Generalschlüssel versteht man in der Welt der Schließtechnik einen ganz besonderen Spezialschlüssel, mit dem der Besitzer imstande ist, innerhalb ein- und derselben Schließanlage alle bzw. viele verschiedene Schließzylinder aufzusperren.

Oft werden diese speziell angefertigten Generalschlüssel der Hausverwaltung einer Wohnanlage, Hausmeistern oder den Wachleuten, die für den Objektschutz zuständig sind, zur Verfügung gestellt und ausgehändigt. Der Generalschlüssel, auch bekannt als Hauptschlüssel einer Schließanlage, verschafft dem jeweiligen Besitzer Zutritt zu allen / fast allen Räumen, in denen ein zur Anlage gehörender Schließzylinder eingesetzt ist.

Geht ein Generalschlüssel verloren, zum Beispiel für die Schließanlage eines Mehrfamilienhauses, eines Kindergartens oder einer Schule, entsteht oft ein nicht unerheblicher Schaden. Aus dem Grund ist es durchaus ratsam, sich frühzeitig um einen Ersatzschlüssel und auch eine Haftpflichtversicherung zu kümmern, die den meist kostspieligen Verlust eines Generalschlüssels abdeckt.

Der Amper Aufsperrdienst führt übrigens Schlüsselrohlinge verschiedenster Marken, Produzenten und Hersteller für Sie auf Lager. Zweitschlüssel, neue Schließzylinder oder neues Schließsystem – das alles gibt es komplett aus einer Hand beim Amper Aufsperrdienst!

Haustüre

Die Haustür bzw. Haustüre ist genau die Tür, durch die man ein Haus betreten bzw. eintreten kann. Eine Wohneingangstür ist allerdings von einer normalen Haustür zu unterscheiden. Insbesondere in größeren Mietshäusern sind nicht selten die Haustüren, also die Eingangstür zum Gebäude, tagsüber nicht abgesperrt. Dies stellt eine sehr große, nicht zu unterschätzende Sicherheitslücke dar.

Ist ein Eindringling bzw. potenzieller Einbrecher erst einmal im Treppenhaus des Mietshauses, hat er oft sehr leichtes Spiel. Aus dem Grund müssen Eigentümergemeinschaften, Genossenschaften, Hausverwaltungen und Co. streng darauf Acht geben, die Haustüren so einbruchssicher wie möglich zu gestalten. Beispielsweise ist der Einbau einer Gegensprechanlage sehr wichtig. Zur Sicherung der Haustüren selbst sind professionelle Sperrfallen oder Motorriegel-Schlösser zu empfehlen. Diese können dann natürlich auch von den Wohnungen selbst geöffnet bzw. entriegelt werden.

Homejacking

Homejacking ist eine besondere Form des Diebstahls von exklusiven Autos. Die Autodiebe brechen zunächst beim Autobesitzer zuhause ein und klauen die Autoschlüssel, die nicht selten sehr leicht zu finden sind. Schließlich stehlen sie die Luxuskarosse. Nicht selten sind die Diebe schwer oder gar nicht mehr zu fassen.

Bei Homejacking handelt es sich nicht selten um Auftragsdiebstähle – die zu klauenden Autos werden lange vorher ausgesucht, dann mit System gestohlen und schließlich nach Osteuropa oder Asien gebracht.

Keyless Go-System

Ein „Keyless Go-System“ sorgt dafür, dass sich ein Auto sehr komfortabel öffnen lässt, da, wie der Name schon sagt, ein Schlüssel nicht mehr benötigt wird. Der Autoschlüssel kann also getrost in der Hosen- bzw. Handtasche bleiben.

Was überaus praktisch klingt, hat aber nicht nur Vorteile. Sehr geübte Autodiebe sind in der Lage, Funksignale abzufangen und auf die Weise das Auto zu klauen, ohne den entsprechenden Autoschlüssel an sich reißen zu müssen. Zu einem späteren Zeitpunkt können dann durch Nutzung und Manipulieren der Bord-Software weitere Schlüssel programmiert werden.

Bei vielen Autos, die mit Keyless Go-Systemen aufwarten, lässt sich die entsprechende Funktion deaktivieren.

Kindersicherung

Kinder haben in der Regel einen großen Drang, sich zu bewegen, und darüber hinaus eine natürlich-kindliche Neugierde. Dieser Umstand kann Kinder in äußerst gefährliche Situationen manövrieren. Zum Beispiel ist es möglich, dass sie aus dem Fenster stürzen, Treppen hinunterfallen oder einfach aus der Tür herausgehen und verschwinden.

Mit intelligent eingesetzter Sicherheitstechnik lassen sich die meisten Gefahren überaus wirksam bekämpfen. Dazu gehören u. a. Fensterschlösser, Türketten oder auch verschließbare Schränke, in denen gefährliche, für den menschlichen Körper und damit auch für Kinder giftige Stoffe aufbewahrt werden.

Lassen Sie sich in Bezug auf Kindersicherung und Kindersicherheit von Fachmännern beraten. Jeder Vorschlag sollte genauestens betrachtet und idealerweise auch umgesetzt werden, um alle möglichen Gefahren für Kinder im Haus oder in der Wohnung zu beseitigen.

Kohlenmonoxid-Spürer

Ein sehr gefährliches Gas in unserer unmittelbaren Umgebung ist das Kohlenmonoxid. Das nicht sichtbare, geschmackslose und auch geruchlose Gas kann bspw. bei miserabler Verbrennung in Feuerungsanlagen oder durch Pkw-Abgase und andere Ursachen in unsere Raumluft gelangen.

Das Kohlenmonoxid bindet sich sehr schnell und leider auch wirkungsvoll mit den roten Blutkörperchen (Hämoglobin) – schneller und wirkungsvoller als der Sauerstoff in der Luft. Zahlreiche Menschen bemerken erst einmal nichts. Und dann… Urplötzlich kann es zu einer Katastrophe kommen.

Etlichen Menschen ist die große Gefahr, die beispielsweise von schlecht oder lange Zeit überhaupt nicht gewarteten Gasheizungen oder auch von Holzöfen und Kohleöfen ausgeht, überhaupt nicht bewusst. Glücklicherweise gibt es Kohlenmonoxid-Spürer.

Kohlenmonoxid-Spürer entdecken bereits sehr kleine Konzentrationen des giftigen Kohlenmonoxids in der Raumluft und schlagen dann auch sofort Alarm. Der stille und preiswerte Wächter ist eine überaus gute Lebensversicherung für Menschen, in deren Umgebung sich Kohlenmonoxid bilden könnte.

Grundsätzlich sollten die Detektoren bzw. Spürer von sehr hoher Qualität sein. Beratung im Fachhandel ist deshalb durchaus empfehlenswert.

Locksmith

Locksmith ist die englische Bezeichnung für den Beruf des Schlossers. In den meisten Ländern dieser Welt wird der Beruf des Schlossers tatsächlich ge- respektive erlernt. Unter Schlossern gibt es diverse Spezialisierungen, deren Aufzählung den Rahmen dieses Artikels sprengen würden. Unter anderem gibt es Bauschlosser, Kunstschlosser, Kfz-Schlosser und eine Vielzahl von spezialisierten Schlossern / Locksmiths für die Industrie.

Querriegel

Mit einem Querriegel oder Panzerriegel kann man Türen sehr professionell nachrüsten, um den Schutz vor Einbruch und Diebstahl merklich zu erhöhen.

Beim Einsatz eines Querriegels wird ein ebenso breites wie stabiles Band aus Metall quer über die Tür, von Schlossseite bis Scharnierseite, robust verankert. Das Querriegelschloss sollte fachmännisch ins Mauerwerk eingesetzt worden sein.

Von großer Bedeutung ist auch, dass der Schließzylinder, der im Querriegel verwendet wird, nicht manipuliert werden kann. Der Schließzylinder benötigt einen so genannten „Kernziehschutz“, der verhindern soll, dass der Schließzylinder oder der Zylinderkern einfach herausgezogen werden können.

Schließanlage

Eine Schließanlage ist ein aus nicht nur einem, sondern mehreren verschiedenen Schließzylindern zusammengesetztes Schließsystem. Dabei hat jeder einzelne Schließzylinder einen zweckmäßigen und praktischen Bezug zu den anderen Zylindern.

Man differiert:

  • gleichschließende Anlagen (mehrere Schlösser der gleichen Bauart mit nur einem Schlüssel)
  • Zentralschlossanlagen (abgekürzt einfach Z-Anlagen; sie bestehen meist aus mehreren Zentralschlössern, die von allen Schlüsseln derselben Anlage geöffnet werden können),
  • Hauptschlüsselanlagen (abgekürzt auch einfach HS-Anlagen; sie fungieren mit einem oder mehreren übergeordneten Schlüsseln, die in allen Zylindern der Anlage eingesetzt werden können),
  • Zentral-Hauptschlüsselanlagen (abgekürzt auch Z/HS-Anlagen; sie vereinen in sich alle Eigenschaften und Merkmale von Hauptschlüssel- und Zentralschlossanlagen)
  • General-Hauptschlüsselanlagen (abgekürzt auch GHS-Anlagen; als modifizierte bzw. erweiterte Hauptschlüsselanlagen mit Extra-Hierarchiestufen)

    Zentralschlossanlagen werden sehr gern in Mehrfamilienhäusern verwendet. Hauptschlüsselanlagen und GHS-Anlagen hingegen findet man oft in größeren Firmengebäuden vor.

    Schließanlagen bieten den Vorteil, dass es einen Generalschlüssel geben kann, auf den der Befugte allerdings besonders aufpassen muss.

    Elektronische Anlagen verfügen generell über besondere Zutrittsberechtigungen. So können beispielsweise Zutritte zeitweise gestattet werden, oder einzelne Schlüssel für gewisse Zeiträume oder auch für immer gesperrt werden – und das natürlich ohne einen einzigen Zylinder auswechseln zu müssen.

Schließzylinder

Ein Schließzylinder ist eines der wichtigsten Elemente eines Schlosses. Wie der Name schon sagt, ist ein Schließzylinder zylinderförmig. Es gibt viele verschiedene Arten von Schließzylindern, beispielsweise findet man Halbzylinder, Doppelzylinder und viele andere. Die gängigste Form des Schließzylinders ist der unter Fachleuten bekannte „Profilzylinder“.

In den Schließzylinder steckt man, um beispielsweise eine Tür zu öffnen, einen Schlüssel, der das passende, dem Profil des Schließzylinders entsprechende Profil aufweist. Steckt man einen Schlüssel in den für diesen Schlüssel vorgesehenen Schließzylinder, werden die sich im Inneren befindlichen Stifte angehoben, um die Verriegelung des Schlosses zu entriegeln.

Schloss / Schlösser

Das Schloss ist grundsätzlich eine Vorrichtung, um beispielsweise eine Tür mechanisch zu verschließen. Mit einem Schloss ist es möglich, ausgewählten Personen den Zugang zu einem bestimmten Raum oder einem bestimmten Bereich zu gestatten oder zu verwehren. Das Schloss ist ein wichtiger Bestandteil im Bereich der Sicherheitstechnik.

Das Öffnen des Schlosses wird in aller Regel durch einen passenden Schlüssel realisiert. Ein Schlüssel kann mechanisch, heute auch elektronisch eingesetzt werden.

Heute gibt es eine Vielzahl diverser Sperrvorrichtungen und -systeme. Dazu gehört u.a. das so genannte Buntbartschloss, das oft in Wohnungsinnentüren verwendet wird. Leider kann dieses Schloss bereits mit einem sehr einfachen Instrument wie dem Dietrich geöffnet werden.

Ein zweites überaus weit verbreitetes Schloss ist das so genannte Chubbschloss, anno 1818 patentiert vom englischen Ingenieur Jeremiah Chubb (deswegen auch der doch recht ungewöhnliche Name). Noch heute werden Chubbschlösser als Sicherheitsschlösser eingesetzt, wie zum Beispiel bei Tresoren.

Schlüssel (Schlüsseltypen)

Ein Schlüssel ist ein Instrument zum Aufsperren eines Schlosses. Oft ist dieses zu öffnende Schloss ein Türschloss.

Der Schlüssel wird in ein Schlüsselloch geführt bzw. gesteckt und anschließend gedreht. Die Verwendung von Schlüsseln ist eine überaus klassische (es gab Schlüssel bereits in der Antike) und bis heute noch sehr gängige Methode der Zutrittskontrolle und des Objektschutzes. Damalig noch aus Holz produziert, bestehen heute so gut wie alle Schlüssel aus verschiedensten Metallen.

Es sind zahlreiche Schlüsselvarianten bzw. Schlüsseltypen im Umlauf. Beispielsweise gibt es Generalschlüssel oder auch Schlagschlüssel (Schlagschlüssel sind durch ihr Profilkerben erkennbar). Die Varianten sind grundsätzlich sehr vielseitig.

Sicherheitsbeschlag

Der Sicherheitsbeschlag ist ein nicht zu vernachlässigender Bestandteil in der Sicherheitstechnik, um eine Wohnung, ein Haus oder ein anderes Gebäude vor Einbrechern und Dieben zu schützen. Ein Sicherheitsbeschlag wird eingesetzt, damit der Schließzylinder einer Tür nicht ohne Weiteres abgesägt oder abgebrochen werden kann. Ein potenzieller Dieb darf erst gar nicht die einladende Option haben, von außen an den Türzylinder, der unter Fachleuten auch als Profilzylinder bekannt ist, zu gelangen.  Deswegen verfügt ein professionell gefertigter Sicherheitsbeschlag über einen zusätzlichen Anbohrschutz – und zudem auch über einen so genannten Kernziehschutz, der verhindern soll, dass der Schließzylinder ohne Anwendung von Gewalt einfach herausgezogen werden kann.

Ein sicherheitstechnisch wirksamer, professionell gefertigter und damit empfehlenswerter Sicherheitsbeschlag ist von innen verschraubt, denn nur so kann er kaum von außen entfernt werden. In diesem Zusammenhang ist auch das verwendete Material von sehr großer Bedeutung: Der Kern des Beschlags sollte unbedingt aus Stahl oder sogar Edelstahl bestehen. Zudem sollte der Kern an den richtigen Stellen verstärkt sein. Das Äußere des Kerns, die so genannte Außenhaut, kann unter Umständen auch aus Aluminium oder wahlweise auch Messing bestehen.

Smart Home

Mit Smart Home wird die Vernetzung von Elektronikgeräten in einer Wohnung, einem Haus oder generell in einem Bauwerk bezeichnet. In dem Zusammenhang ist auch der Begriff „internet of things“ ein immer bekannter werdender. Wer zum Beispiel wünscht, dass Licht automatisch an- bzw. ausgeschaltet wird oder Alarmanlagen und Warnsysteme jeglicher Art an das Handy bzw. Smartphones des Hausbesitzers verbunden werden sollen, wird sich über Smart-Home-Technologien schlau machen und diese sinnvoll einsetzen. Ein großer Vorteil von Smart-Home-Technologien ist das Schnell-reagieren-können aus der Ferne, sobald etwas nicht in Ordnung zu sein scheint.

In Bezug auf Einbruchschutz und erhöhte Sicherheit bietet Smart Home völlig neue Methoden und Technologien. So ist es beispielsweise möglich, von der gängigen Hausschlüssel-Methodik abzurücken und dafür mit Chipkarte oder Fingerabdruck Türen sich öffnen zu lassen. Abgebrochene, vergessene oder verloren gegangene Schlüssel sind dann kein Thema mehr.

Auch im Hinblick auf die Steuerung von Sicherheitselementen bietet Smart Home völlig neue Möglichkeiten. So gibt es bereits Applikationen, die beispielsweise aus der Ferne Rollläden schließen lassen können. Oder möchten Sie, dass aktuelle Aufnahmen der Überwachungskameras auf Ihr Smartphone geschickt werden, damit Sie sich ansehen können, was in Ihrem Haus gerade passiert? – Kein Problem. Smart Home macht’s möglich!

Stangenschloss

Ein so genanntes Stangenschloss läuft über die gesamte Höhe eine Tür. Es ist speziell für Altbautüren oder Doppelflügeltüren sehr gut geeignet, denn bei diesen Türen verhindern nicht selten Verzierungen oder eine besondere Form der Tür den Einsatz eines Querriegels.

Auch bei so genannten Falztüren finden Stangenschlösser oft Verwendung. Ein Stangenschloss, von innen an das Türblatt angebracht, spreizt oben und unten Verriegelungsstangen in einen Schlosskasten aus. Durch zeitgemäße Profilzylinder und sichere Zylinderabdeckungen können Stangenschlösser eine überaus nützliche Schutzmaßnahme sein. Stangenschlösser existieren übrigens für Türen mit einer Höhe von bis zu vier Metern!

Terrassentür

Eine Terrassentür ist im Grunde genommen ein Fenster von einer besonderen Größe und deshalb auch wie ein Fenster zu sichern. Grundsätzlich ist die Terrassentür besonders stark gefährdeter Punkt und deswegen eine schwierige Stelle, wenn es darum geht, das Wohnungsobjekt bzw. die Immobilie ausreichend gut zu sichern und zu schützen.

Meist ist die Haupteingangstür überaus professionell und solide geschützt, auf der Rückseite jedoch existieren nicht selten empfindliche Schwachstellen bezüglich Einbruchsschutz.

An soliden Fensterschlössern für die professionelle Sicherung der Terrassentür gibt es zum Glück eine erfreulich breite Auswahl: selbstverriegelnde Schlösser, abschließbare Schlösser, zentral steuerbare Schlösser und viele mehr. Am besten lässt man sich von einem Fachmann bei der Auswahl des richtigen Fensterschlosses professionell beraten.

Türkette

Eine Türkette ist von großem Nutzen, wenn unerwünschter oder ungebetene Besucher vor der Haustür stehen. Mit einer Türkette lässt sich die Eingangstür erst einmal nur für einen kleinen Spalt öffnen. Aus der Perspektive eines Sicherheitsexperten betrachtet ist eine Türkette eher aus psychologischer Sicht ein gewisser Schutz – als Maßnahme zum Einbruchschutz ist sie allerdings nicht die effektivste.

Es gibt die verschiedensten Modelle und Varianten von Türketten im Fachhandel: abschließbare Türketten sowie nicht abschließbare Türketten. Beim Montieren einer Türkette ist das so genannte Türblatt anzubohren. Sofern das nicht gewünscht ist, gibt es auch Türketten, die von innen über die Klinke der Tür gehängt werden können.

Sehr wertvoll sind Türketten, wenn es darum geht, die Kindersicherheit zu erhöhen. Vor allem Kleinkinder können unter Verwendung einer Türkette nicht unbemerkt aus dem Haus gehen.

Eine Türkette wird oft aus gehärtetem Stahl gefertigt. Oft ist sie sehr robust und nur mit sehr gutem Profi-Werkzeug durchtrennbar. Wendet ein Einbrecher allerdings große Gewalt beim Aufstoßen einer Tür an, reißt die Verankerung ziemlich schnell und leicht.

Türöffner, elektrischer

Mit Hilfe eines elektrischen Türöffners kann eine Tür durch einen elektrischen Impuls aus der Ferne geöffnet werden. Durch einen Tastendruck wird eine Schlossfalle geöffnet. Erwünschte Gäste können bequem herein- und herausgelassen werden, unbequeme bzw. unerwünschte bleiben einfach draußen. Es gibt auch elektrische Türöffner, die nur mit einem Zahlencode geöffnet werden können – oder sogar mit einer Funk-Fernbedienung. Ein elektrischer Türöffner lässt sich logischerweise nur dann betätigen, wenn die Tür nicht abgeschlossen ist.

Videoüberwachung

Es gibt eine ganze Palette von verschiedenen Sicherheitsmaßnahmen bzw. Schutzmaßnahmen mit Videoüberwachungskameras. Professionelle Überwachungskameras gewährleisten einen oft unverzichtbaren Schutz vor Einbrechern und Dieben, aber auch vor Vandalen und betrunkenen Randalierern.

Die Videoüberwachung eines Objekts (bspw. eines Firmengebäudes) hat zwei große Vorteile. Der erste Vorteil ist die Prävention: Gelegenheitsdiebe werden durch intelligent angebrachte Videokameras sehr oft schon im Vorfeld, sobald sie eine oder mehrere Kameras entdecken, wirksam abgeschreckt.

Der zweite große Vorteil besteht darin, dass – falls tatsächlich eingebrochen wird – gerichtsfeste Videobeweise zum Tathergang existieren. Die Tat kann mit diesem Beweismaterial oft sehr gut und genau aufgeklärt werden. Zudem: Die Sicherheitsbeauftragten des zu schützenden Gebäudes können den Tathergang sehr gut verfolgen, idealerweise auch noch während des Einbruchs eingreifen oder eben die Polizei verständigen.

Für Unternehmer bzw. Gewerbetreibende ist relevant: Zahlreiche Versicherungen bieten kosteneffizientere Versicherungspolicen an, wenn ein professionelles Überwachungssystem mit Videokameras eingesetzt wird. Denn videoüberwachte Objekte und Firmengebäude sind signifikant weniger von Vandalismus und Einbruch betroffen. Des Weiteren sind die Anschaffungskosten für Überwachungskameras für Unternehmen und Firmen steuerlich absetzbar.

Vorhängeschloss

Unter „Vorhängeschloss“ oder „Vorhangschloss“ wird ein Schloss bezeichnet, welches nicht an irgendeiner vordefinierten Stelle in der Tür eingesetzt wird, sondern mit Hilfe eines Bügels lediglich eingehängt wird. Vorhängeschlösser findet man oft an Kisten, Truhen, Kellertüren oder Speichertüren.

Es gibt zwei Arten von Vorhängeschlössern: Es gibt Vorhängeschlösser mit einem Schließzylinder – hier braucht man einen Schlüssel zum Öffnen – oder Vorhängeschlösser mit einem Zahlenschloss, das bei der richtigen Zahlenkombination entsperrt werden kann.

Bei den Schlössern mit Zylinder gibt es noch weitere Spezialschlösser: zum einen das so genannte Bolzenschloss, bei dem der Bolzen zum Teil noch verdeckt wird, damit das Schloss mit einem gewöhnlichen Bolzenschneider nicht aufgeknackt werden kann. Zum anderen gibt es das runde Diskusschloss. Bei diesem muss der Bolzen innen als Kreissegment gedreht werden, was auch das Aufbrechen wesentlich erschwert.

Eine sehr spezielle Form des Vorhängeschlosses ist das unter Romantikern sicher bekannte Liebesschloss. Das Anbringen eines solchen Liebesschlosses an einem Brückengeländer – oft mit Datum und eingravierten Initialen des Liebespaares versehen – ist eine Tradition, die wohl aus dem europäischen Land Italien stammt.

Nachdem das Liebespaar das Schloss angebracht und auf die Weise die ewige Liebe besiegelt hat, wird der Schlüssel weggeworfen – in der Regel in den Fluss, über den die Brücke führt. Dieser Brauch wurde in zahlreichen Ländern aufgegriffen – zum Leidwesen von so manch einer Stadtverwaltung.

Wertsachenliste

In einer Wertsachenliste hält man fest, welche Wertgegenstände sich in einem Wohnobjekt befinden. Unter Wertsachen versteht man beispielsweise Gegenstände wie Goldketten, seltene Münzen, wertvolle Briefmarken, edle Antiquitäten, Kunstwerke, Gemälde, Skulpturen, Computer, Fernseher, Uhren usw.

Eine professionell erstellte Wertsachenliste enhält nicht nur den Gegenstand, sondern auch folgende Angaben: Hersteller, Produktions- bzw. Seriennummer, Kaufdatum, Neuwert und besondere Merkmale. Eine sinnvolle Ergänzung ist ein Bild / Foto des Gegenstands sowie die Quittung respektive der Rechnungsbeleg.

Bei Vorhandensein einer Wertsachenliste ist es für die Polizei leichter, nach einem Einbruch gestohlene Gegenstände wieder zuzuordnen. Auch Versicherungen können im Schadensfall mit Hilfe einer Wertsachenliste besser kalkulieren.

Zahlenschloss

Für ein Zahlenschloss wird kein Schlüssel benötigt. Im Grunde wird dies als Vorteil gesehen, wenn man daran denkt, wie schnell und leicht ein Schlüssel abbrechen, vergessen werden oder verloren gehen kann.

Ein Zahlenschloss ist eine relativ sichere Lösung: Bei einem 3-stelligen Zahlenschloss gibt es bereits tausend verschiedene Kombinationsmöglichkeiten, bei einem 4-stelligen sogar zehntausend! Eine noch sicherere Variante ist ein Zahlenschloss an einem Tresor. Bei dieser Variante muss man erst die richtige Zahlenkombination wählen und dann noch zusätzlich einen Drehknopf nach links oder nach rechts drehen oder eine ganze Umdrehung machen. Zahlenschlösser werden oft als Vorhängeschlösser oder als Fahrradschlösser eingesetzt.

Zerstörungsfreie Türöffnung

Eine zerstörungsfreie bzw. beschädigungsfreie Türöffnung ist die Aufperrung einer Tür (egal welcher Art), ohne dass dabei der Türrahmen, der Schließzylinder an der Tür oder die Türbeschläge beschädigt werden.

Der Amper Aufsperrdient arbeitet, um Türen beschädigungsfrei zu öffnen, mit einem eigenen, patentierten Spezialinstrument, das schon seit Jahrzehnten sehr gute Dienste tut und überaus zuverlässig ist. In etwa 90% aller Türöffnungen gelingt es den Schlüsseldienst-Experten vom Amper Aufsperrdienst, die Tür ohne Schäden an Türbeschlägen, Schließzylinder, Sperrriegel oder Türrahmen aufzusperren.