Schlüsseldienst München

Unter „Vorhängeschloss“ oder „Vorhangschloss“ wird ein Schloss bezeichnet, welches nicht an irgendeiner vordefinierten Stelle in der Tür eingesetzt wird, sondern mit Hilfe eines Bügels lediglich eingehängt wird. Vorhängeschlösser findet man oft an Kisten, Truhen, Kellertüren oder Speichertüren.

Es gibt zwei Arten von Vorhängeschlössern: Es gibt Vorhängeschlösser mit einem Schließzylinder – hier braucht man einen Schlüssel zum Öffnen – oder Vorhängeschlösser mit einem Zahlenschloss, das bei der richtigen Zahlenkombination entsperrt werden kann.

Bei den Schlössern mit Zylinder gibt es noch weitere Spezialschlösser: zum einen das so genannte Bolzenschloss, bei dem der Bolzen zum Teil noch verdeckt wird, damit das Schloss mit einem gewöhnlichen Bolzenschneider nicht aufgeknackt werden kann. Zum anderen gibt es das runde Diskusschloss. Bei diesem muss der Bolzen innen als Kreissegment gedreht werden, was auch das Aufbrechen wesentlich erschwert.

Eine sehr spezielle Form des Vorhängeschlosses ist das unter Romantikern sicher bekannte Liebesschloss. Das Anbringen eines solchen Liebesschlosses an einem Brückengeländer – oft mit Datum und eingravierten Initialen des Liebespaares versehen – ist eine Tradition, die wohl aus dem europäischen Land Italien stammt.

Nachdem das Liebespaar das Schloss angebracht und auf die Weise die ewige Liebe besiegelt hat, wird der Schlüssel weggeworfen – in der Regel in den Fluss, über den die Brücke führt. Dieser Brauch wurde in zahlreichen Ländern aufgegriffen – zum Leidwesen von so manch einer Stadtverwaltung.