Schlüsseldienst München

Ein Fahrrad, insbesondere eines von Wert, sollte immer fest angeschlossen sein, damit es nicht einfach geklaut und in einen Kleinlaster verstaut werden kann. Sichern Sie beim Abschließen am besten nicht nur den Rahmen, sondern führen Sie das Fahrradschloss auch immer noch extra durch die Speichen. Nützlich ist auch eine individuelle Markierung am Fahrrad selber. Darüber hinaus sollte ein Fahrradbesitzer die Rahmennummer seines Fahrrads kennen bzw. irgendwo festgehalten haben.

Es gibt verschiedene Arten von Fahrradschlössern:

  1. Seilschlösser / Kettenschlösser. Wird hier eine robuste Kette gewählt, ist auch das Schloss sehr robust. Ein Vorteil von Kettenschlössern ist, dass sie flexibel verwendet werden können.
  2. Bügelschlösser. Bügelschlösser können oft mit einer besonderen Halterung am Rad angebracht werden. Bügelschlösser gelten als sehr massiv und stabil. Generell gibt es allerdings verschieden massive Ausführungen.
  3. Faltschlösser. Faltschlösser sind sehr praktisch und robust.
  4. Rahmenschlösser. Rahmenschlösser sind in der Regel serienmäßig am Fahrrad montiert. Sie fungieren als einfache Wegfahrsperre, bieten allerdings nicht die allerhöchste Sicherheit.
  5. Spiralkabelschlösser. Spiralkabelschlösser bieten im Grunde das Minimum an Schutz und Sicherheit. Sie sind praktisch, leicht und flexibel verwendbar – aber bei weitem nicht so robust wie zum Beispiel qualitativ hochwertige Bügelschlösser.